Ganzheitliche Männermedizin & Urologie

Die ganzheitliche Betrachtung eines jeden Patienten inklusive der Erstellung eines individuellen Diagnose- und Therapieplans ist zentrales Merkmal unserer Arbeit.

Die Urologische Privatpraxis

Die Urologische Privatpraxis Heidelberg wurde von Dr. med. Joachim-Ernst Deuster gegründet und ist inzwischen an die Urologen Dr. med. Thomas Dill und Dr. med. Martin Löhr übergegangen.

 

Dr. med. Thomas Dill

  • Abitur 1991 in Wiesbaden
  • Ausbildung zum Rettungssanitäter 1992 bis 1993 in Wiesbaden
  • Studium der Humanmedizin 1993 bis 2000 in Mainz, Promotion zum Dr. med.
  • Facharztausbildung in der Klinik für Allgemein-und Visceralchirurgie am Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern, Klinik für Urologie und Kinderurologie im Klinikum Saarbrücken sowie in der Klinik für Urologie und Kinderurologie der HSK Wiesbaden
  • Facharztprüfung im März 2007 in Frankfurt am Main
  • Seit 2007 Facharzt für Urologie an der Klinik für Prostata-Therapie in Heidelberg
  • Seit 2007 ca. 800 fokale Therapien (HIFU, IRE, PDT), sowie ca. 1200 Greenlight-Vaporistationen der Prostata
  • Seit 2008 regelmäßig Vorträge bei internationalen Fachtagungen für fokale Prostatakrebs-Therapie sowie bei den biennalen Jahrestagungen der Gesellschaft für Biologischen Krebsabwehr (GfBK)
  • 2011 Geschäftsführung der Klinik für Prostata-Therapie, Heidelberg, zusammen mit Dr. Martin Löhr
  • 2012 Fortbildung Männermedizin CMI
  • Seit 2013 ca. 800 perineale MRT gesteuerte Prostata-Biopsien
  • Seit 2014 Schulungsarzt für Fusions-gesteuerte Prostatabiopsie
  • Seit 2014 Schulungsarzt für fokale Prostatakrebs-Therapie mit IRE
  • Seit 2015 Schulungsarzt für fokale Prostatakrebs-Therapie mit HIFU

Dr. med. Martin Löhr

  • Jahrgang 1971
  • Medizinstudium an der Georg-August-Universität in Göttingen und Praktisches Jahr an der University of Stellenbosch in Südafrika
  • Dissertation 2003 mit der Gesamtnote „sehr gut“ zum Thema „Radioimmuntherapie des kolorektalen Karzinoms am Mausmodell – experimentelle Vergleichsstudie zur Toxizität und Effektivität von Beta-Strahlern versus Auger-Elektronen-Emittern“
  • Facharztausbildung am Städtischen Krankenhaus in Darmstadt
  • Facharztprüfung zum Urologen 2006
  • Klinische Tätigkeit in den Urologischen Kliniken Darmstadt, Salzgitter, Aschaffenburg, Markuskrankenhaus Frankfurt/M. und an der Klinik für Prostata-Therapie in Heidelberg
  • 2011 Geschäftsführung der Klinik für Prostata-Therapie, Heidelberg, zusammen mit Dr. Thomas Dill
  • Zusatzbezeichnungen ‚Androloge’, ‚Medikamentöse Tumortherapie’ und ‚Röntgendiagnostik des Harntraktes’
  • Tätigkeitsschwerpunkte sind die Abklärung von Erkrankungen der Prostata, ganzheitliche Männermedizin, Photoselektive Vaporisation der Prostata und die verschiedenen Therapieoptionen der „Fokalen Therapie“ des Prostatakarzinoms
  • Seit 2011 regelmäßig Vorträge bei internationalen Fachtagungen zum Thema „Fokale Therapie“
  • Zuletzt Vortrag auf dem Internationalen Kongress „Photodynamic Therapy and Photodiagnosis 2020“ mit dem Thema „Case Study: Photodynamic Therapy of prostate cancer under „4D“ positioning with Chlorin e6 Trisdiumsalt“
  • Seit 2013 circa 1000 MRT-gesteuerte perineale Biopsien durchgeführt
  • Seit 2014 Schulungsarzt für MRT-gesteuerte perinale Biopsie mit dem BioJet-MRT-Fusionssystem
  • Seit 2014 Schulungsarzt für das Nanoknife-System der Firma Angiodynamics
  • Seit 2015 Schulungsarzt für HIFU-Therapie mit dem Sonablate 500 der gleichlautenden Firma aus Charlotte(USA)
  • Seit 2016 Studienarzt für die Photodynamische Therapie mit Chlorin E6 in Zusammenarbeit mit der Firma Synverdis

Yvonne Dehner

  • Abitur in Heidelberg
  • Studium der Humanmedizin in Heidelberg, München und Berlin
  • 3.Staatsexamen an der Humboldt Universität zu Berlin mit der Note „Sehr gut“
  • Praktisches Jahr an der Universität zu Berlin und der Universitat Autònoma de Barcelona
  • Facharztprüfung November 2008 in Berlin
  • Assistenzärztin an den Unikliniken von Marseille, Montpellier, Fort-de-France und Berlin, davon 3 Jahre in der Leber- und Nierentransplantationschirurgie
  • 2011 bis 2013 Oberärztin in der Urologie der Uniklinik von Fort-de-France, Martinique
  • 2013-2017 Eigene Belegarztpraxis in der Privatklinik „Clinique Saint Paul“ in Fort-de-France, Martinique
  • 2011 und 2014 ‚Certificate of minimal access surgery of laparoscopic urological surgery and robotic tratement of kidney tumors at European Institute of TeleSurgery‘, IRCAD-Universität von Straßburg
  • Seit 2019 an der Klinik für Prostata-Therapie tätig

Dr. med. Regine Martini

  • Abitur 1980
  • Studium der Humanmedizin 1981-1988 an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität/Frankfurt a.M.
  • Promotion 1989
  • Facharztausbildung an der Uniklinik Gießen und am Städtischen Klinikum Fulda, chirurgische Ausbildung am Mathildenhospital Büdingen
  • Facharztprüfung zur Urologin August 1994 in Frankfurt a.M.
  • Bis 1997 Urologie/Kinderurologie Städtisches Klinikum Fulda
  • 1997 – 2002 Gemeinschaftspraxis Dres Lotz/Martini in Frankfurt a.M.
  • 2003 – 2005 Klinik für Prostata-Therapie/Dr. Deuster Heidelberg
  • Elternzeit
  • 2009 -2011 Teilzeittätigkeit als Weiterbildungsassistentin Allgemeinmedizinische Praxis Dr. Pfisterer/Leimen
  • 2013-2014 Teilzeittätigkeit Beratungsinstitut Patient Consult/Heidelberg
  • Seit 2014 in der Klinik für Prostata-Therapie/Heidelberg tätig
  • Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren 2003
  • Zusatzbezeichnung Akupunktur 2008
  • Zusatzqualifikation Neuraltherapie 1997
  • Zusatzqualifikation Psychosomatische Grundversorgung 1997

Daniela Holfeld

... studierte Humanmedizin an der Universität Freiburg. Dem Studium schloss sich die Phase des „Arzt im Praktikum“ (AiP) an, die Daniela Holfeld nach Balingen führte. Die Ausbildung zur Fachärztin für Urologie absolvierte sie an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden. Nach einer zehnjährigen Tätigkeit dort ging sie in Elternzeit, bevor sie Anfang 2016 ihre Tätigkeit als Urologin an der Heidelberger Klinik für Prostata-Therapie aufnahm.