Ganzheitliche Männermedizin & Urologie

Die ganzheitliche Betrachtung eines jeden Patienten inklusive der Erstellung eines individuellen Diagnose- und Therapieplans ist zentrales Merkmal unserer Arbeit.

Ganzheitliche Männermedizin - ganzheitliche Urologie

Was bedeutet für uns ‚ganzheitlich’?

'Ganzheitlich' bedeutet, dass ein Facharzt nicht den ‚Tunnelblick’ auf ein Symptom oder eine Erkrankung richten sollte. Er sollte vielmehr den ganzen Patienten, etwaige Begleiterkrankungen, aber auch Aspekte wie Ernährung und Lebensgewohnheiten beachten. Hierdurch können viele Krankheitsverläufe viel besser beeinflusst werden, als durch eine symptom-orientierte Medizin allein.

Darüber hinaus lassen sich die Ursachen von Erkrankungen häufig erst im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung erkennen. Das Erkennen von Ursachen ist jedoch der wichtigste Schlüssel für eine effektive und dauerhafte Heilung.

Besondere Erfahrungen haben wir mit der Diagnostik und Therapie von Prostataerkrankungen. Hierzu zählen die gutartige Prostatavergrößerung, Prostatatumoren in verschiedenen Stadien, chronische und akute Prostataentzündungen sowie nicht entzündliche Prostataschmerzen (Prostatodynie).

Ebenfalls können zu den Prostata-assoziierten Beschwerden zählen: Die Drangsymptomatik bei überaktiver Blase, chronische oder wiederkehrende Blasenentzündungen, Blasensteine, verschiedene Formen der Harninkontinenz und die PSA-Erhöhung.

Insbesondere die PSA-Erhöhung stellt ein häufiges Problem dar, mit dem viele Patienten und Ärzte nicht richtig umzugehen wissen. Ab wann ist ein PSA-Wert gefährlich? Muss jeder erhöhte PSA-Wert gleich mit einer Biopsie abgeklärt werden? Welche Folgenergeben sich hieraus? Soll ich den PSA-Wert überhaupt bestimmen lassen?

Wir haben uns daher auf die genaue ganzheitliche und individuelle Bewertung des PSA-Wertes spezialisiert.

Diese individuelle Bewertung beinhaltet zusätzliche Spezialuntersuchungen wie hochauflösende Sonographie mit Echtzeit Elastographie, Onko-Proteom-Analytik (PCA 3) oder weitere molekular-pathologische Untersuchungen sowie - falls erforderlich - die Anfertigung einer MRT der Prostata entsprechend der aktuellen Richtlinien für die Prostatadiagnostik.